Schüler und Schülerinnen zeigen großes soziales Engagement

„Goethes letzter Akt“ – ein wahrlich zutreffendes Motto hatte der diesjährige Abschlussjahrgang der Goetheschule gewählt. Denn es sollte der letzte Jahrgang sein, der noch in den alten Räumlichkeiten, vor Beginn der Sanierung, fleißig auf das Abitur hingearbeitet hat.

Während ihrer Schulzeit waren die Schüler und Schülerinnen aber auch außerhalb der Klassenräume nicht untätig. So ist es fast schon Tradition, dass jeder Jahrgang versucht, einen zuvor festgelegten Zielbetrag zu erwirtschaften, um sich nicht nur den lang ersehnten Abiball finanzieren zu können, sondern darüber hinaus auch etwas mit anderen Menschen zu teilen.

 

Die Schülerschaft war also gefragt. Durch den Verkauf von Kuchen, Punsch, der Akquise von Sponsoren oder gar der Teilnahme an einem Video-Wettbewerb haben alle gemeinsam fleißig Geld gesammelt. Mit Erfolg! Ein Teil des Erlöses ging an den Nachfolgejahrgang, der eine kleine Starthilfe für den bevorstehenden Abschluss erhielt. Doch war es den Schülern und Schülerinnen ein Anliegen, auch eine soziale Einrichtung aus der Region finanziell zu unterstützen. Ihre Wahl fiel auf das Albert-Schweitzer-Kinderdorf (ASK), eine heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung der Jugendhilfe hier in Wetzlar. Mit ihren kreativen Ideen haben die Schüler und Schülerinnen dazu beigetragen, dass das Orgateam des Abi-Komitees 2018, bestehend aus Anna Harnacke, Jannis Wrackmeyer und Alina Zdravković, dem ASK einen Scheck über die stolze Summe von 2000,- Euro überreichen konnten. Das Kinderdorf bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung des Abschlussjahrgangs der Goetheschule, der in Eigenregie viel für den guten Zweck erreicht hat.

 

Bild: Scheckübergabe im Kinderdorf (v.l.): Susanne Högler (Leitung Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring, ASK Wetzlar) und die Mitglieder des Abi-Komitees 2018 der Goetheschule Alina Zdravković und Anna Harnacke.

Keine Termine

 

Alle Termine

 

 


 

MINT-EC

 

gueteHochbegabte