Passend zu Goethes Geburtstag am 28. August wird in Wetzlar eine neue Eissorte präsentiert:

„Goethes Liebe“ (Amarenakirsche meets Schokolade)

Der Abiturjahrgang 2020 und das Kollegium der Goetheschule durfte schon einmal probieren und war gänzlich begeistert. Nun wird die neue Eissorte auch in der Öffentlichkeit, in der „Eiszeit“ in Lahnau, zum Verkauf angeboten.


 

Kreiert wurde das Eis von dem Speiseeisunternehmern Jakob und Elia Rauber (Eiszeit). Die Idee lieferte Dr. Carsten Scherließ, Schulleiter der Goetheschule. Nach intensiven Recherchen war klar, dass Kirschen und Schokolade eine Rolle spielen mussten. Denn Goethe hatte sein Leben lang eine Vorliebe für gutes Obst: Er liebte Kirschen. Das Kirschenwäldchen bezeichnete er sogar als „einzigen Plaisirort“.  Dementsprechend ließ er in seinem Garten in Weimar gleich zu Beginn auch Obstbäume pflanzen, z.B. Kirschbäume. Ebenso liebte Goethe Schokolade. Trinkschokolade war oft seine erste Mahlzeit um 6 Uhr morgens. Zudem gab es keine Reise, auf der Goethe nicht Schokolade und seine Schokoladentasse, manchmal auch die Schokoladenkanne, einpacken ließ.

„Ich bin begeistert, dass sich unsere beiden ehemaligen Schüler auf diese Idee eingelassen haben. Das Eis schmeckt himmlisch“, so der Schulleiter.
Jakob Rauber verweist auch auf die Firmenphilosophie: „Bei der Auswahl der Zutaten wird auch hier darauf geachtet, dass sie regional und nachhaltig angebaut werden. Bei Zutaten, die nicht regional verfügbar sind, wird auf umweltverträgliche Herstellung und fairen Handel geachtet.“

Auf dem Becherdeckel findet man auch noch ein Zitat Goethes: „Genießet, weil Ihr süße seid, auch etwas Süßes gerne...!“ (Goethe, 01.01.1779, Brief an Christiane von Stein)

Man darf gespannt sein, wo „Goethes Liebe“ in Zukunft genossen werden kann. Lassen Sie es sich schmecken!

 

 

  • Goethes_Liebe

 

 

Aktualisierter Terminplan (11.11.2020)

 

 


 

MINT-EC

 

gueteHochbegabte